livekonzert: die quittung

gastspiel

fotos: lizette ardelean

die quittung ist die antwort auf die frage nach der antwort auf die frage. die quittung wird dort gestellt wo viele aufhören zu suchen. zu viel geschwindigkeit, zu viel informationen, zu viel von allem braucht ein ventil. ohne therapeutischen ansatz bringt die quittung klarheit in das knäuel einer generation ohne empörung. einer generation deren „opfer einfach nur mal chillen müssen“. einer generationen in der auf so vielen ebenen so viel gesprochen und am ende doch nichts gesagt wird. betäubt, abstrakt, unklar, scheißegal. die von oben haben uns längst verstanden. die quittung bringt dich näher zum ergebnis. ohne irgendwas zu sein. ankommen. daheim.

da stehen dann zwei auf der bühne. einer der lieder schreibt, sich die seele aus dem leib trommelt, dabei auf alten und neuen synthesizern spielt und oben drauf noch seine geschichten singt, spricht, schreit und rappt. der andere bringt die energie von drinnen über die gitarre nach draußen. ballert und schleudert dem publikum seine linien und wellen über das instrument durch den verstärker direkt ins gesicht. manchmal löst sich alles in trance in einer krautigen noisewolke auf und findet sich im gleichem moment in den klischeebeladenen melodien wieder, die uns alle über die letzten jahrzehnte in unsere musikalische dna injiziert wurden. ob wir wollen oder nicht.

heute wird die kopie der kopie zum original. retro wird im hohen bogen in alle ecken der musikalischen landschaft gekotzt. und alle finden es geil. danke für nichts! es passiert immer nur das was man selber macht. die „eine szene“ gab es nie und wird es nie geben. wenn es konkret wird ziehen alle den schwanz ein. wer traut sich noch was? und was soll das dann bitte schön sein? alles schon da gewesen. musikrichtung bitte sehr! format her! sofort! wo solls denn hingehen, der herr? wie wärs mit einer fahrt ins unbekannte? sicherheit wird hier groß geschrieben. da wird sich zurückgezogen. warten bis der notarzt kommt. und nichts kann wachsen. in diesem garten fehlt der natürliche dünger, die gesunde scheiße die alles zum blühen bringt und die ewig suchenden smombies und meditationsjunkies von ihren tablets reißt. aufwachen! sofort! manchmal hat man das gefühl immer nur dagegen zu sein aber trotzdem das richtige zu tun. das geht wahrscheinlich immer mehr menschen so. wer kommt eigentlich wirklich klar? wahrscheinlich niemand. und am ende bekommt jeder „die quittung“.

normal mitglied normal ermäßigt* mitglied ermäßigt*
karte 9,00€
tageskarte 18,50€ 17,00€ 15,50€ 14,00€
festivalkarte 35,00€ 32,00€ 29,00€ 26,00€

*als ermäßigt gelten: kinder, schüler, studenten, schwerbeschädigte, staatl. anerkannte freiwilligendienstler, arbeitslose, rentner
(bitte entsprechenden nachweis mitführen)

– an der abendkasse erhöht sich der preis je karte um 1,-€. –
17. Mai 2019 | 22:00
„fundament“
ekhofplatz 3 gotha
social
trenner1

newsletter
trenner2

kulturwerkstätten 19/20
trenner3

unterstützt uns
trenner4

initiative kino
trenner 6

mitgliedschaftsantrag
trenner5

nächste veranstaltung
nächste veranstaltung: