inszenierung des theater der stadt gotha / produktion art der stadt e.v. gotha,
einen freund oder eine freundin zu haben, ist einfach toll. man ist nicht allein, kann prima spielen und hat natürlich viel, viel spaß. freunde sind immer dick, deshalb heißt es ja auch „dicke freunde sein“ und sie halten zusammen, wie pech und schwefel.

manchmal kommt es jedoch vor, dass einer von beiden andauernd bestimmen will und der andere nur das machen kann, was der andere sagt. dann ist es wie zu hause (mit den eltern) und man sollte sich besser einen neuen freund suchen.

der sonnenaffe, aus dem stück von sofia fredén, ist genau so einer. ein echter bestimmer. sein freund, der regenmantel weiß, was das bedeutet. besonders, seit er in einem käfig eingesperrt ist und nichts mehr tun darf, was der sonnenaffe nicht will. zum glück taucht mit dem wind ein echter freund und helfer auf. das bringt den sonnenaffen gehörig durcheinander, denn nun sind sie zu dritt und jeder kann sich aussuchen, mit wem er befreundet sein will. leichter gesagt als getan. bis die drei dieses problem gelöst haben, sind alle pupse gelassen, die kekse restlos aufgegessen und das schauspiel ist fast zu ende. aber nur fast.

autorin: sofia fredén
regie: annegret bauer
darsteller: naemi simon, beate joost, oliver friedmann

social
trenner1

newsletter
trenner2

kulturwerkstätten
trenner3

unterstützt uns
trenner4

mitgliedschaftsantrag
trenner5

nächste veranstaltung
nächste veranstaltung: