horch, was kommt von draußen rein? es schlägt zur geisterstunde und lieder erklingen aus uralten zeiten. seit walther von der vogelweide hat sich einiges angesammelt. ab auf den prüfstand damit und nachgesehen, wohin ja wohin der wagen rollt, was da im stroh raschelt und wie viele sternlein stehen. was verführt uns zum mitsummen, stampfen, grölen oder krakeelen? und warum geben wir uns dem nicht einfach hin?

amüsant und technisch ambitioniert begeben sich geister der vergangenen gesänge in die untiefen des deutschen liedes, von neidhart von reuetal bis HLDGRD KNF, suchen zustimmung und einstimmigkeit, heben schätze und beurteilen altbekanntes. ob volksweise, chanson oder arbeiterlied. also vorwärts freunde und nicht vergessen: mitsingen ist erwünscht und lauschen eine pflicht.